Changers Podcast #18 mit Annemarie Harant: Period Positive – Nachhaltigkeit und Innovation in der Monatshygiene und was andere Businesses davon lernen können

Are you ready for red? Diese Frage steht am Anfang der Erdbeerwoche – ein Unternehmen, das sich seit einem Jahrzehnt zur Aufgabe macht, das Thema Menstruation zu enttabuisieren, aktive Aufklärung zu betreiben und den weiblichen Zyklus als das in unserer Gesellschaft zu verankern, was er ist: etwas völlig Natürliches. Schluss also mit blauer Flüssigkeit in blütenweißer Unterwäsche und der damit suggerierten Reinheit, die Frauen verkörpern sollen. Schluss mit Menstruationsprodukten, deren Inhaltsstoffe (wie beispielsweise Plastik) nicht angeführt sind, obwohl sie mit den sensibelsten Bereichen des menschlichen Körpers in Berührung kommen. Schluss mit gender pricing und der damit verbundenen erhöhten Armutsgefährdung von Frauen.

Die Erdbeerwoche setzt sich daher für mehr Nachhaltigkeit und Transparenz bei Menstruationsprodukten und einen wertschätzenden Umgang mit diesem Thema ein und trifft damit den Nerv der Zeit. Welche weiteren Vorteile ein social business am Markt hat, wie viel Innovation in Menstruationsprodukten steckt und welche Rolle auch Ärzt*innen, insbesondere auch männliche Botschafter, in der Aufklärungsarbeit spielen – das und vieles mehr erfahren Sie in der neuen Folge.Unternehmerisch handeln aber eine gesellschaftliche Vision verfolgen – das ist das Credo eines social business, wie es etwa die Erdbeerwoche ist. Unternehmen wie dieses haben es im letzten Jahrzehnt endlich geschafft, das Thema Menstruation, weiblicher Zyklus und all dessen gesellschaftliche Auswirkungen mehr in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken. Menstruation als Tabuthema aufzubrechen, Nachhaltigkeit und Transparenz bei Menstruationsprodukten zu erzielen und Frauen* einen selbstbestimmten und wertschätzenden Umgang mit ihrem Zyklus zu ermöglichen – das sind die Ziele, welche die Erdbeerwoche verfolgt.

Annemarie Harant, Co-Gründerin und Geschäftsführerin der Erdbeerwoche, hat sich seit jeher intensiv und professionell mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und verbindet dieses Thema nun mit zwei anderen ihrer zentralen Interessensgebiete: Frauen* und Gesundheit. Der unrealistischen Bilder von menstruierenden Frauen in Werbung und Öffentlichkeit längst überdrüssig, setzte sie sich zur Aufgabe, das Thema Menstruation vor den Vorhang zu holen und immerhin nicht weniger als 50 Prozent der Bevölkerung da abzuholen, wo sie wirklich sind: eben nicht in blütenweißen Kleidern über die Wiese laufend, während sie ihre Periode haben, sondern oftmals vor Schmerzen gekrümmt zu Hause und noch dazu mit Scham behaftet, darüber zu sprechen.

Vulvalippenkleber? Batteriebetriebene Tampons? Glitzerkapseln für die Vagina? Was sich der Markt nicht alles einfallen ließ, um den vermeintlichen „Bedürfnissen“ des menstruierenden Bevölkerungsanteils nachzukommen. Erst kürzlich gesellte sich zur langen Liste an unbrauchbaren, gesundheitlich teils bedenklichen und nicht zielgruppengerechten Menstruationsprodukten Pinky Gloves dazu – Einweghandschuhe aus Plastik, die vermeiden sollten, mit dem eigenen Menstruationsblut in Berührung zu kommen. Innovation sieht anders aus. Annemarie Harant schlüsselt wunderbar auf, warum dies so ist.

Wie Innovation hingegen tatsächlich aussieht, zeigt die Erdbeerwoche auf und betreibt zu diesem Zwecke seit jeher intensive Marktforschung und aktives Stakeholdermanagement, um den Bedürfnissen der Kund*innen gerecht zu werden. Um dies zu gewährleisten, spielt auch social listening, das aktive Zuhören auf Social Media-Kanälen wie etwa Youtube, bei der Erdbeerwoche stets eine wesentliche Rolle. Hier kommen auch regelmäßig Stimmen von Ärzt*innen zum Einsatz, die eine wichtige Rolle in der fundierten Aufklärung von Jugendlichen spielen. Weitere Kooperationen zur Aufklärung von jungen Menschen finden häufig mit Schulen statt, im Rahmen von „Ready For Red“, der von der Erdbeerwoche initiierten digitalen Lernplattform für Jugendliche.

Womit wir wieder am Beginn des Artikels wären: ARE you ready for red? Spätestens nach dem Hören unserer neuen Folge sind Sie es bestimmt! Viel Spaß beim Reinhören!

Ähnliche Beiträge

HCP Cover Wirtschaftsfaktor Gesundheitswesen

Changers Podcast #49 mit Eva Landrichtinger – Wirtschaftsfaktor Gesundheitswesen

In dieser Podcast-Episode sprechen Dominik Flener und René Neubach mit Eva Landrichtinger, Generalsekretärin des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft, darüber, was den Wirtschaftsstandort Österreich mit besonderem Blick auf die Life Sciences auszeichnet. Dabei geht es um die Bedeutung des Gesundheitswesens, nicht nur als Kostenfaktor, sondern vor allem als sehr bedeutender Wirtschaftsfaktor und die entsprechenden Maßnahmen, die das Ministerium setzt, um die Innovationskraft und den Standort Österreich zu fördern.

Weiterlesen

Changers Podcast #48 mit Peter Richter – PHARMIG: Die Stimme der pharmazeutischen Industrie Österreichs

In dieser Podcast-Episode sprechen Dominik Flener und René Neubach mit Peter Richter, Head of Communications der PHARMIG, der freiwilligen Interessenvertretung der österreichischen Pharmaindustrie.

Im Gespräch erzählt Peter Richter über die Organisation und Struktur der Kommunikationsarbeit der PHARMIG, unterschiedliche Kanäle und Zielgruppen sowie die besonderen Herausforderungen in der Kommunikation hinsichtlich Komplexität und Image der pharmazeutischen Industrie in Österreich. Außerdem verrät er seine Wünsche rund um Kommunikation und Politik.

Weiterlesen